Text-Bild-Ansicht Band 130

Bild:
<< vorherige Seite

ihre Temperatur daher auf 60° F. vermindert, worauf man diese Luft durch die Röhre E nach dem zu ventilirenden Zimmer leitet. In öffentlichen Gebäuden, wo sich viele Menschen versammeln und daher eine Ventilation nothwendig ist, läßt sich der Apparat auch in unserem Klima nach Umständen mit Vortheil anwenden.

CII. Ueber die Letoret'schen gläsernen Apparate, welche die Woolf'schen Flaschen in den chemischen Laboratorien ersetzen; von Hrn. Jacquelain.

Aus dem Bulletin de la Société d'Encouragement, August 1853, S. 471.

Mit Abbildungen auf Tab. VI.

Wenn man bei der Bereitung eines Gases dasselbe behufs seiner Reinigung durch verschiedene Flüssigkeiten circuliren lassen muß, benutzt man dazu allgemein den sogenannten Woolf'schen Apparat. Soll die vollständige Auflösung eines Gases in ein und demselben Lösungsmittel erzielt werden, oder beabsichtigt man die Gase auf mehrere Flüssigkeiten nach einander reagiren zu lassen, so muß man ebenfalls den Woolf'schen Apparat anwenden. Alle Chemiker sind einerlei Meinung hinsichtlich der wichtigen Dienste welche uns dieser Apparat geleistet hat, wie sie gegenwärtig allgemein anerkennen, daß der Liebig'sche Kaliapparat die Elementaranalyse organischer Körper bedeutend erleichtert hat.

Das Herrichten des Woolf'schen Apparats erfordert übrigens Geduld und Geschicklichkeit. Bekanntlich besteht der ältere derartige Apparat aus einer Reihe von Flaschen mit einer, zwei oder drei Oeffnungen (Hälfen), welche man durch zweimal winkelrecht gebogene Glasröhren mit einander verbindet, deren kurzer Schenkel in die Atmosphäre einer Flasche taucht, wogegen der lange Schenkel meistens in die Flüssigkeit der folgenden Flasche taucht. Durch die Oeffnung in der Mitte jeder Flasche wird eine gerade Röhre bis unter den Flüssigkeitsspiegel eingesetzt, welche als Sicherheitsröhre dient. Wenn der Apparat aus einer Reihe von sechs Flaschen mit drei Hälsen besteht, hat man also achtzehn Pfropfen zu durchbohren und dieselben sowohl den Röhren, welche hindurchgesteckt werden, als den betreffenden Flaschenhälsen anzupassen. Nachdem diese