Text-Bild-Ansicht Band 158

Bild:
<< vorherige Seite

C. Ueber Wood's leichtflüssiges Metall; von A. Lipowitz.

Die unter dem Namen Rose'sches, Newton'sches, d'Arcet'sches Metall bekannten Legirungen, welche wegen ihrer leichten Schmelzbarkeit in der Technik häufig Verwendung finden, bestehen sämmtlich aus Wismuth, Blei und Zinn in verschiedenen Verhältnissen.

Die bekanntesten Compositionen sind:

4 Theile Wismuth 1 Theil Blei und 1 Theil Zinn schmilzt bei + 94° C.
8 5 und 3 „ + 98° C.

Wollte man noch leichter schmelzbare Mischungen herstellen, welche schon bei + 70° erweichen oder flüssig werden, so mischte man den vorgenannten Legirungen Quecksilber zu. Die damit hergestellten Mischungen ändern jedoch sehr bald ihren Aggregatzustand und erleiden wohl auch mit der Zeit einen Quecksilberverlust, weßhalb sie zu Löthungen keine Verwendung fanden, und nur zum Plombiren der Zähne dienten; für letzteren Zweck verwendet dürften sie der Gesundheit wohl nicht sehr zuträglich seyn.

Durch Dr. Wood in Nashville im Staate Tennessee ist neuerlich eine Vorschrift zu einer leichtflüssigen Legirung mitgetheilt worden, welche schon bei 65 bis 71° C. schmilzt, und nur aus soliden Metallen besteht. Dr. Wood gibt an (S. 271 im vorhergehenden Heft): 1 bis 2 Theile Cadmium, 2 Theile Zinn, 4 Theile Blei, 5 bis 7 bis 8 Theile Wismuth zusammenzuschmelzen.

Da ich für gewisse technische Zwecke Platten aus Zinn und Britannia-Metall oft mußte löthen lassen, so war mir diese Mittheilung um so erwünschter, als ich dadurch den bisher zur Löthung verwendeten schwerflüssigen Wismuth, ein Loth, welches große Aufmerksamkeit und Geschicklichkeit des Arbeiters erfordert, durch obige leichtflüssige Legirung ersetzen zu können erwartete.

Ich fand denn auch, daß eine Legirung, aus 8 Theilen Blei, 15 Theilen Wismuth, 4 Theilen Zinn und 3 Theilen Cadmium bestehend, welche nach der Reihe, wie die Metalle angeführt sind, in einen vorsichtig erhitzten Tiegel eingetragen und geschmolzen war, die nachfolgenden Eigenschaften besaß.

Die Legirung ist fast silberweiß und nimmt hohen metallischen Glanz an; sie ist nicht zu spröde und hart, so daß sie, in dünnen Lagen ausgegossen, biegsame Bleche liefert; sie hat einen feinkörnigen Bruch, und