Text-Bild-Ansicht Band 163

Bild:
<< vorherige Seite

Wände der Kästen eindringt, ist vollkommen ausreichend, um die für die Cementation des Eisens erforderliche Quantität Cyan zu bilden.

Durch das beschriebene Verfahren wird der doppelte Vortheil erreicht, daß man weit weniger Brennmaterial verbraucht als bisher, und daß man ein sehr wirksames Cementirpulver verwendet, welchem man bloß von Zeit zu Zeit wieder etwas Holzkohle hinzufügen muß.

CXXI. Ueber einige interessante Porzellanfarben; von H. Creuzburg.

1) Schwefelgelb auf Glasur. Wenn man eine Auflösung von chromsaurem Kali mit der Auflösung eines Barytsalzes, z.B. salzsaurem Baryt, versetzt, bis kein Niederschlag mehr erfolgt, diesen (hellgelben) Niederschlag von chromsaurem Baryt mit Wasser auswascht, zwischen Fließpapier trocknet, und 1 Theil dieses chromsauren Baryts mit 3 Theilen sog. Carminfluß (bereitet aus 5 Theilen calcinirtem Borax, 3 Theilen calcinirtem Feuerstein und 1 Theil Mennige) mengt, so erhält man ein schönes Schwefelgelb auf Glasur.

2) Ein freundliches Grasgrün unter Glasur erhält man aber, wenn man diese ebenerwähnte, auf Glasur schwefelgelbe Farbe, unter Glasur dem Glattbrand des Porzellanofens aussetzt. Der chromsaure Baryt wird durch die höheren Hitzegrade des Porzellanofens ganz zersetzt; der Baryt trennt sich von der Chromsäure, und geht an die Kieselsäure der Glasur über, während andererseits die Chromsäure einen Theil ihres Sauerstoffs verliert, und in grünes Chromoxyd übergeht.

Dieses Grün ist noch reiner als das aus der Quecksilberverbindung bereitete Chromoxyd, und doch nicht den vierten Theil so theuer als das letztere, was in großartigen Fabriken schon etwas Namhaftes jährlich ausmacht. Zu ordinären Waaren wendet man die auf wohlfeilerem Wege bereiteten Sorten Chromgrün an, und so sieht man denn heute noch das düstere, schmutzige Grün auf ordinären Tassen etc. häufig. Der chromsaure Baryt gibt ein schönes Grün, und kommt doch wohlfeiler als diese schmutzigen Chromgrünsorten.

Man prüfe und nehme unter Glasur, anstatt des Chromgrüns, den wohlfeilen chromsauren Baryt – mit etwas Feldspath oder einem harten bleifreien Fluß etwa gemengt – zu der grünen Decorationsmalerei oder Druckerei auf Biscuit, und man wird sich der Schönheit der Farbe