Text-Bild-Ansicht Band 165

Bild:
<< vorherige Seite

LXXXIX. Relative Schmelzbarkeit der Silicate des Eisens, des Kalks, der Magnesia und der Thonerde; von Dr. Carl Bischof.

Die verschiedenen Silicate wurden auf Grund der folgenden, nach den chemischen Formeln berechneten Tabelle gebildet, woraus überhaupt deren Zusammensetzung ersichtlich ist.

Eisenoxydul.
Eisenoxydul Kieselsäure
Singulosilicat (3FeO + SiO³) 1 0,427
oder
Eisenspath
(natürlicher möglichst reiner)
Quarz
(chemisch reiner)
1 0,265
Eisenoxydul Kieselsäure
Bisilicat (3FeO + 2SiO³) 1 0,855
oder
Eisenspath Quarz
1 0,531
Eisenoxydul Kieselsäure
Trisilicat (FeO + SiO³) 1 1,282
oder
Eisenspath Quarz
1 0,796
Kalk.
Kalk Kieselsäure
Singulosilicat (3CaO + SiO³) 1 0,548
oder
kohlensaurer Kalk
(krystallisirter Kalkspath)
Quarz
(chemisch reiner)
1 0,307
Kalk Kieselsäure
Bisilicat (3CaO + 2SiO³) 1 1,095
oder
kohlensaurer Kalk Quarz
1 0,614
Kalk Kieselsäure
Trisilicat (CaO + SiO³) 1 1,643
oder
kohlensaurer Kalk Quarz
1 0,922