Text-Bild-Ansicht Band 182

Bild:
<< vorherige Seite

Kuppelungs-Cylinders (Fig. 4) passirt werden kann, was durch den Hebel f desselben regulirt wird. – In die Nuth c des Kammermundstückes (Fig. 3) greift die entsprechende Leiste g des hinten theilweise ausgeschnittenen hohlen Kuppelungs-Cylinders (Fig. 4) ein, welcher letztere nach vorn hin in seinem Inneren mit dem Muttergewinde für die äußeren Schraubengänge des hinteren Rohrendes versehen ist, und es wird somit, wenn man den Hebel f der Kuppelung (Fig. 4) entsprechend dreht, dadurch nicht nur der Verschluß oben geschlossen, sondern auch das conische Mundstück der vorher niedergebeugten Kammer, welches neuerdings cylindrisch geformt wird, gegen das hintere Rohrende angepreßt.

Darapsky.

LXXIX. Die Umänderung des englischen Enfield-Gewehres in ein Hinterladungs-Gewehr.

Mit Abbildungen.

Unter fünfzig Modellen, welche in Folge einer im August 1864 erlassenen Aufforderung der englischen Regierung zur Einsendung von Proben in Hinterladungsgewehre umgewandelter Enfieldgewehre mit je tausend zugehörigen Patronen eingiengen, ist, nach einem Bericht in der Zeitschrift „das Ausland“ (October 1866, Nr. 40 und 41) in Folge vieler Prüfungsversuche nunmehr das dem Snider'schen, durch Oberst Dixon verbesserten Hinterladungsgewehr-Systeme entsprechende Mustergewehr ausgewählt worden und demgemäß die Umänderung des bisherigen Enfield-Vorderladungsgewehres zum Hinterladungsgewehre in der Weise beschlossen worden, daß der Gewehrlauf am unteren Ende zwei Zoll lang abgeschnitten und dort zum bequemeren Einbringen der Patrone etwas aufgetrichtert, sowie mit einer Verschlußvorrichtung combinirt wird, die denselben vermittelst eines cylindrischen, massiven Verschlußstückes a (Fig. 1 und 2) mit Beihülfe eines rechts hinter dem unteren Rohrende angebrachten Verschlußdeckel-Scharniers b (Fig. 1 und 2) bequem und sicher schließen, sowie auch leicht wieder öffnen läßt.

Die Figuren 1 und 2 stellen diesen Verschlußmechanismus in linker und beziehungsweise rechter Seitenansicht geöffnet dar; Fig. 3 versinnlicht denselben im geschlossenen Zustande, und durch die Figuren 4 und 5 werden Seitenansicht und Längendurchschnitt der von Oberst Boxer für