Text-Bild-Ansicht Band 199

Bild:
<< vorherige Seite

XXVIII. Hinterladungs-Revolver der russischen Marine.

Nach dem Engineer, October 1870, S. 276.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Figur 8 bis 11 stellen einen neuerdings für die russische Marine adoptirten Revolver mit zugehöriger Patrone dar, dessen Construction dem größten Theile nach ohne Weiteres aus der Zeichnung ersichtlich ist, daher nur die Vorrichtung zum Beseitigen der Hülsen abgeschossener Patronen eine besondere Erläuterung erfordern dürfte. Es wird nämlich die Kammerwalze durch eine den hinteren Patronenrand in sich aufnehmende sogenannte falsche Verschlußplatte geschlossen, welche (wie aus Fig. 8 ersichtlich) durch Niederstoßen des Abzugsbügels mit der Kammerwalze nach vorn gestoßen werden kann und dabei durch eine im Schaftbeschlag liegende Rast soweit hinter der Walze festgehalten wird, daß dadurch die Patronenhülsen aus letzterer herausgezogen werden, und hiernach mit dem unteren vorstehenden Rande (Fig. 10 und 11) locker in der falschen Verschlußplatte sitzen bleibend, dann durch einen Schlag an die aufwärts gerichtete Waffe leicht zum Herausfallen aus jener Platte gebracht werden können, wodurch also die Anbringung eines besonderen Entladestockes unnöthig gemacht ist. – Die Lösung der Feder, welche den vorn im Scharnier gehenden Verschlußbügel für gewöhnlich im hinteren Schafttheile festhält, geschieht durch einen rechts jenes Bügels angebrachten Griff.

Die Patente sind Eigenthum der Lütticher Handwaffen-Factorey.

XXIX. Einige Hülfsapparate für Tischlereien.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

In den Figuren 21 bis 23 sind einige Apparate für Tischlerwerkstätten dargestellt, welche theilweise noch nicht allgemein bekannt seyn dürften. Ihre Anwendung setzt die Benutzung gespannten Wasserdampfes, also eine Dampfkesselanlage voraus. Eine solche Anlage scheint übrigens für größere Tischlereien, welche mit allen Vortheilen ausgestattet seyn