Text-Bild-Ansicht Band 210

Bild:
<< vorherige Seite

dosirt zu Clermont-Ferrand, in einer Höhe von 395 Meter über dem Meeresspiegel, auf dem Gipfel des Puy-de-Dome, der 1446 Meter hoch ist, und auf dem Gipfel des Pic Sancy, der 1884 Meter mißt.

Nachstehende Tabelle gibt die erhaltenen Resultate:

Höhe Temperatur Barometerstand Vol. CO² in 10000 Luft
359 Met. 25° 725 Millimet. 3,13
1446 21 638 2,03
1884 6 578 1,72

Das Verhältniß der Kohlensäure nimmt, wie man sieht, ziemlich schnell ab in dem Maaße, als man sich in der Atmosphäre erhebt, und dieses Resultat hat nichts Ueberraschendes, wenn man bedenkt, einerseits, daß die Kohlensäure sich an der Oberfläche des Bodens bildet, andererseits, daß sie bedeutend schwerer ist als die Luft.

L. Ueber Trinkwasseruntersuchung; von Dr. Ferdinand Fischer.133)

Mit Abbildungen.

Ein gutes Trinkwasser muß folgenden Anforderungen genügen:

1) Es muß klar, farblos und geruchlos seyn.

2) Die Temperatur in verschiedenen Jahreszeiten darf nur innerhalb geringer Grenzen schwanken (6 bis 12°).

3) Es darf nur wenig organische Stoffe und durchaus keine (Fäulniß-) Organismen enthalten.

4) Es darf kein Ammoniak, keine salpetrige Säure und keine größere Menge von Nitraten, Sulfaten und Chloriden enthalten.

5) Es soll nicht zu hart seyn, namentlich keine wesentlichen Mengen von Magnesiumsalzen enthalten.

Als Grenzen eines guten Trinkwassers können (für ein Liter) folgende Werthe gelten:

Organische Stoffe = 40 Milligrm. (d.h. 0,25 Aequiv. in Milligrm. = 2 Milligrm. Sauerstoff = 8 Milligrm. KMnO⁴ erfordern).

Salpetersäure = 0,5 Aequiv. in Milligrm. (27 Milligrm. N²O⁵, 31,5 Milligrm. HNO³).

133)

Separatabdruck aus: „Das Trinkwasser, seine Beschaffenheit, Untersuchung und Reinigung, unter Berücksichtigung der Brunnenwässer Hannovers“ (Hannover. Hahn'sche Hofbuchhandlung); vom Verf. mitgetheilt.