Text-Bild-Ansicht Band 215

Bild:
<< vorherige Seite

Geschmackes und ihrer giftigen Eigenschaften wegen, voll selbst verbietet, namentlich also zur Conservirung von Nahrungsmitteln und Getränken. Auch in der Weintechnik wird die Salicylsäure, daran ist nicht zu zweifeln, bald Verwendung finden. Durch ein Ausschwenken der Fässer mit einer ganz verdünnten Salicylsäurelösung werden diese gegen jede Schimmelbildung im Innern geschützt. Die lästigen Trübungen, die in Folge von unliebsamen Nachgährungen so häufig im Weine entstehen, und die bis jetzt nur durch Filtriren oder das beliebte Schönen zu entfernen sind, werden verschwinden, sobald man durch einen geringen Zusatz von Salicylsäure die Hauptursache jener Trübungen, die Nachgährungen, beseitigt. Endlich werden sich auch junge Weine auf diese Weise schneller für das Flaschenlager geeignet herstellen lassen.

Ich werde in dieser Richtung meine Versuche fortsetzen, aber hier liegen Fragen vor, zu deren Beantwortung die Weinproducenten und Weinhändler selbst mit Hand anlegen müssen. Die Nachgährungen sind und bleiben eine Calamität für den Weinproducenten wie für den Weinhändler; sollte es gelingen sie durch Salicylsäure zu beseitigen, und ich zweifle keinen Augenblick daran, so hätte die Weintechnik einen ungeheuren Fortschritt gemacht. Ebenso steht zu erwarten, ja ist mit Sicherheit anzunehmen, daß sich sämmtliche Weinkrankheiten, die durch Pilzbildungen eingeleitet werden, durch Salicylsäurezusatz werden verhindern lassen.

Wiesbaden, 15. December 1874.

Ein System der vergleichenden mechanischen Technologie; von Professor W. F. Exner in Wien.1)

1)

Als Verfasser am 5. December v. J. im „Oesterreichischen Ingenieur- und Architekten-Verein“ zu Wien seine Ansichten über eine Reform des Systemes der mechanischen Technologie entwickelte, that er dies in der Absicht, die Aufmerksamkeit des Fachpublicums auf diese wichtige Frage zu lenken und eine Discussion über dieselbe in weiteren Kreisen anzuregen. Die wesentlichsten Grundzüge einer Reform wurden deshalb auch in diesem Journal, 1874 214 410 u.s.f. niedergelegt. Der Erfolg dieser Publication und jenes Vortrages war ein sehr befriedigender und für den Verfasser in hohem Grade ermunternder. Mehrere hervorragende Fachmänner gaben schriftlich ihre Beistimmung zu den entwickelten Ansichten zu erkennen.