Text-Bild-Ansicht Band 217

Bild:
<< vorherige Seite

hindurch geblasen wird. Zu diesem Behufe ist über dem Rost, auf welchem glühende Kohlen aufgeschichtet sind, ein kleiner Röhrenkessel C angebracht, welcher durch das Rohr D aus einem höher gelegenen Reservoir continuirlichen Zufluß erhält. Der erzeugte. Dampf wird mittels der Röhre EE durch das Blasrohr F unter den Rost eingeblasen und durch die glühenden Kohlen zu Kohlenoxyd und Wasserstoff zersetzt. Das aus dem Ofen bei L abziehende Gasgemisch von Kohlenoxyd, Wasserstoff mit Kohlensäure ist ohne Weiteres zum Heizen anwendbar. Für Beleuchtungszwecke wird es carburirt.

Die Kohlen werden durch den Fülltrichter G aufgegeben, dessen Boden mit von außen zu öffnenden Schiebern H versehen ist, durch welche die Kohle in den Ofenraum herabfällt.

Die Erfindung ist nicht nur für häusliche Zwecke z.B. zum Kochen u.a. bestimmt, sie soll auch in verschiedenen Industriezweigen, wo Leuchtgas als Heiz- und Beleuchtungsmittel benützt wird, zur Anwendung geeignet sein.

Sugg's selbstthätig regulirender Gasbrenner.

Mit einer Abbildung auf Taf. II [b/2].

Bekanntlich charakterisiren sich alle von Sugg seit Jahren construirten Brenner dadurch, daß sie das Gas aus großen Oeffnungen mit einem sehr geringen Druck zur Verbrennung bringen. Sugg hat von jeher das richtige Princip vertreten, daß man die größte Lichtentwickelung erhält, wenn man das Gas unter einem möglichst geringen Druck verbrennt. Um nun den Druck, wie er in den Gasleitungen stattfindet, zu reduciren, wendete er zuerst von Hand verstellbare Regulirvorrichtungen an, durch welche die Canäle, die das Gas in die eigentliche Brennerkammer führen, mehr oder weniger verengt wurden. Der Consument konnte die Regulirung je nach Bedarf insofern selbst vornehmen, als er durch Zwischenlegen von Papierscheibchen die Verengung der Einströmungsöffnungen zu vergrößern oder zu verringern im Stande war. Da aber die Vorrichtung an und für sich nur in geringem Grade ihrem Zwecke entsprach und überdies das große Publicum theils zu wenig intelligent, theils zu indolent war, um die Regulirung in der erforderlichen Weise wirklich vorzunehmen, so ging Sugg einen Schritt weiter und verband seine Brenner mit seinem allgemein bekannten trockenen