Text-Bild-Ansicht Band 225

Bild:
<< vorherige Seite

von 40mm Dicke in der ganzen Ausdehnung des Steines an der den Werkzeugen ausgesetzten Seite weggearbeitet war, welcher jetzt eine vollständig ebene Fläche darbot.

Sägefeile uns Schränkeisen.

Mit einer Abbildung.

Der nachstehende Holzschnitt zeigt eine passende Vereinigung von Sägefeile und Schränkeisen zu einem einzigen Stücke.

Textabbildung Bd. 225, S. 135

Dieses an und für sich einfache Werkzeug ist von dem Erfinder desselben, E. M. Boyton in New-York hauptsächlich zur Herstellung der M-Zähne (*1877 224 372) der lightning saws bestimmt und dürfte sich beim Gebrauche recht handlich erweisen. (Nach der Polytechnic Review, Mai 1877 S. 193.)

Fräsmaschinen von Frey und Donnay in Paris.

Mit Abbildungen auf Taf. II [c.d/4].

Von Frey und Donnay in Paris wurden in der Revue industrielle, Februar und Mai 1877 S. 74 und 198 zwei ihrer Fräsmaschinen veröffentlicht, welche ihrer universellen Verwendbarkeit wegen wohl einige Beachtung verdienen. Die größere derselben, welche sich zum Abfräsen ebener Flächen, zum Bohren cylindrischer und länglicher Löcher eignet, ist in Fig. 23 und 24 in Durchschnitt und Ansicht dargestellt. Die Figuren 25 bis 31 zeigen noch einige auf derselben zur Verwendung kommende Vorrichtungen und Werkzeuge und zwar einen schief stellbaren Aufspanntisch in Fig. 25 und 26 in Ansicht und Grundriß, einen im Kreise drehbaren Aufspanntisch in Fig. 27 und 28 ebenfalls in Ansicht und Grundriß, einen Spitzbohrer und eine Frässcheibe mit 6 Messern in Fig. 29 bis 31. Die letzten drei Skizzen zeigen auch zugleich im Zusammenhalte mit Figur 23, wie die andern in der Maschine zur Verwendung kommenden Werkzeuge (Kopffräser, Langlochbohrer etc.) mit der das arbeitende Werkzeug tragenden Spindel verbunden