Text-Bild-Ansicht Band 225

Bild:
<< vorherige Seite

und Verschlußtheile aus. Ein ganz besonderer Vortheil besteht ferner darin, daß das Schloß nur eine Feder erfordert. Ferner ist der Verschluß sicher und ein Aufspringen des Gewehres bei dem Schusse nicht möglich, da die Gase senkrecht gegen die Bewegungsebene des Verschlußstückes wirken und letzteres nur noch fester gegen die Flächen der Hülsenfalze drücken. Endlich ist als Vorzug die gänzlich sichere Ruhestellung und die Unmöglichkeit des Gewehres, vor vollständig hergestelltem Verschlusse loszugehen, zu bezeichnen, da in dem andern Falle der Schlagbolzen tiefer als die Zündvorrichtung liegt und letztere nicht treffen kann. Als Uebelstand der Construction ist zu bezeichnen, daß zum Auseinandernehmen des Mechanismus das Lösen einer Anzahl von Schrauben, somit die Anwendung eines besondern Instrumentes erforderlich ist, daß ferner der Extractor nicht federnd wirkt, daher nicht automatisch die Patronenhülse auswirft, sondern nur etwas zurückschiebt.

Die Art der Bewegung des Verschlußstückes ist nicht neu und finden wir sie bereits bei dem Systeme Sharps, Henry u.a.; als gänzlich originell und neu muß dagegen die Art des Spannens des Schlagstückes durch die Schlagfeder bei dem Niedergehen des Verschlußstückes und die Art, wie der Extractor in Thätigkeit versetzt wird, bezeichnet werden. Im Allgemeinen ist daher die Construction einfach und sinnreich und nach Hebung obiger Mängel, deren Beseitigung nicht schwer fallen dürfte, den besten Hinterladewaffen an die Seite zu stellen.

(Fortsetzung folgt.)

Galvanische Batterien.

Bei der Batterie, welche Onimus der französischen Akademie vorzeigte, steckt der Zinkcylinder in einem Pergamentpapier-Diaphragma, um letzteres aber ist dicker Kupferdraht gewickelt, welcher zugleich die Papierhülle auf dem Zink festhält. Das Ganze steht in einer Lösung von schwefelsaurem Kupferoxyd. (Scientific American, Juli 1876 S. 67.)

In der Batterie von G. Leclanché darf das Manganperoxyd nicht in Pulverform angewendet werden, sondern grobkörnig. Bei der neuesten Form wird die entpolarisirende Masse nicht mit der Hand um den positiven Pol festgedrückt, weil sie dabei ein sehr geringes Leitungsvermögen besitzt und ihr Zusammenhalt so schwach ist, daß poröse Diaphragmen nicht zu entbehren sind. Einem viel höhern Drucke (mehrern 100 Atmosphären) ausgesetzt, wird die entpolarisirende Masse ein viel