Text-Bild-Ansicht Band 242

Bild:
<< vorherige Seite

Miscellen.

Buonaccorsi's Schiffsschraube.

Versuche, welche in jüngster Zeit auf der Donau bei Wien mit Schiffen der Local-Dampfschifffahrt angestellt wurden, haben nach Angabe der Wochenschrift des österreichischen Ingenieur- und Architektenvereines, 1881 S. 208 die Leistungsfähigkeit eines neuen, von A. Graf von Buonaccorsi di Pistoja erfundenen Propellers als die doppelte der Royer-Schraube bei gleichem Brennmaterialaufwand für den Maschinenbetrieb ergeben – ein Resultat, welches nicht verfehlen wird, die Aufmerksamkeit der Fachkreise auf diesen Propeller zu lenken.

Transportabler Wasserstrahl-Ventilator für Wohnräume.

A. Kind in Berlin (* D. R. P. Kl. 27 Nr. 13492 vom 20. Juli 1880) will die Luft geschlossener Räume dadurch „erfrischen“, daſs dieselbe einem kräftigen Regen ausgesetzt wird. Mittels einer Brause wird in einer senkrechten Blechtrommel ein ausgiebiger Regen erzeugt, welcher die Luft des betreffenden Zimmers hereinholt, wäscht und in das Zimmer zurück drückt. Kind verspricht folgende Wirkung des Apparates: Reinigung der Luft von den in ihr schwebenden fremdartigen Beimengungen, Anfeuchten der Luft, sowie Kühlung bezieh. Erwärmung derselben. – Das Reinigen der Luft von Beimischungen kann wohl nur auf die staubförmigen Beimischungen, welche genetzt und weggespült werden, sich beziehen. Das Anfeuchten der Luft ist von zweifelhaftem Werth, indem zu feuchte Luft unangenehmer sein dürfte als trockene Luft. Eine Abkühlung der Luft ist möglich, indem das Wasser eine entsprechende Wärmemenge aufnimmt.

Baxter's Steinbrecher.

Im Iran, 1881 Bd. 18 * S. 136 ist der Steinbrecher von Baxter und Comp. in Leeds (England) vorgeführt, dessen wesentlichster Vortheil darin bestehen soll, daſs das zu verarbeitende Material durch plötzlichen Stoſs – nicht wie sonst allgemein durch allmählich zunehmenden Druck – zerkleinert wird. In Folge dessen soll das Haufwerk mit geringerer Kraft gebrochen werden und auch in regelmäſsigere Würfel als sonst zerspringen, unter Entwicklung von weniger Mehl und Staub. Die Einrichtung ist derart getroffen, daſs der bewegliche Brechbacken während ¼ der Schwungradumdrehung vorwärts geschoben, während der nächsten 2/4 des Umganges in dieser Lage festgehalten und während des letzten Viertels zurückgezogen wird. Da also auch letztere Bewegung eine plötzlich eintretende ist, soll das zwischen den Backen liegende Material schneller fallen und so dem eintretenden Druck in verhältniſsmäſsig gröſseren Stücken ausgesetzt sein, andererseits aber das genügend zerkleinerte Material schnell das Brechmaul verlassen und nicht wiederholt dem Drucke unterworfen werden. Beim Rückgange des beweglichen Backens erfolgt noch die Anspannung einer Feder, welche beim Vorschübe die Bewegung des Backens beschleunigen und den Druck auf das Brechgut verstärken soll.

S–l.

Maschine zum Punzen und Schneiden.

Eine für kleine Werkstätten, namentlich für Schlosserei und Kupferschmiede bestimmte Blechschere, deren Messer nach Lösung einiger Schrauben entfernt und durch entsprechende Werkzeuge zum Lochen leicht und schnell ersetzt werden können, ist von Dandoy, Maillard, Lucq und Comp. in Maubeuge construirt. Die Maschine baut sich in der bekannten Weise auf einem hohlen Guſseisengestell auf, zeichnet sich aber durch eine sehr zweckentsprechende und gefällige Anordnung der arbeitenden Theile und des Antriebes aus. Sie