Text-Bild-Ansicht Band 268

Bild:
<< vorherige Seite

Kelly und Groves' Gewindeschneidbohrer.

Um den Schneidbohrer bequem aus dem Loch herauszuholen und dadurch nicht nur das geschnittene Gewinde zu schonen, sondern auch die Arbeit zu beschleunigen, wird nach American Machinist, 1888 Bd. 11 Nr. 4 * S. 1, jeder der drei, in Langrinnen des Hauptkörpers liegenden Gewindstähle in einem der Schnittrichtung entgegengesetzten Sinne gedreht, wodurch die sonst vorspringenden Gewindezähne unter dem Rand der Langrinne und dadurch auſser Eingriff mit dem Werkstück kommen. Die Drehung der einzelnen Schneidstähle erfolgt durch eine in der Griffbüchse angebrachten Daumenscheibe, dieselbe wird dadurch ermöglicht, daſs die Schneidstähle nur auf einem Drittel ihres Umfanges vorspringende Gewindezähne erhalten und daher in der erweiterten Langrinne sich leicht einlegen. Ueberdies sind noch Stähle angebracht, die gleichsam dieses Werkzeug als Reibahle verwendbar machen.

Textabbildung Bd. 268, S. 143

Versuche mit einem elektrischen Boote in Havre.

In Génie civil, 1888 Bd. 12 S. 153, wird über sehr befriedigende Versuche berichtet, welche kürzlich in Havre angestellt worden sind (vgl. 1887 263 492). Das von der Société des Forges et chantiers de la Méditeranée für die Kriegsmarine gebaute Boot ist 8m,85 lang (wie die Dampf boote der Flotte), 2m,25 breit und 1m,56 tief; es verdrängt bei 0m,75 Tiefgang 5815k Wasser. Diesen etwas schwerfälligen Booten, die widerstandsfähiger gegen schwere Wetter sein sollen, kann die Dampfmaschine im Dienst nur 6 Knoten Geschwindigkeit geben, ausnahmsweise 7 Knoten. Der elektrische Motor ist eine Dynamo, System Krebs, bei der die Uebertragung durch Zahnräder bewirkt und die Umdrehungsgeschwindigkeit im Verhältniſs 3 : 1 vermindert wird; der dem Gramme'schen ähnliche Ring läuft zwischen 2 Kränzen von Elektromagneten mit je 10 Polen um. Die Elektricität liefern Speicherbatterien von Commelin und Desmazures; 132 Elemente können während 6 Stunden einen Strom von mindestens 86 Ampère und 100 Volt geben. Sie lassen sich in 4 verschiedenen Weisen verbinden und liefern danach 108, 54, 36 oder 27 Volt. Motor, Elemente und die Kästen beider wiegen 3242k. Bei den Dampfbooten wiegen Maschine, Kohle, Kessel und Speisewasser 2850k. Bei dem 6stündigen Versuche war der Tiefgang 0m,7825; die Spannung zu Anfang 108, zu Ende 54 Volt, die Stromstärke zu Anfang 84, zu Ende 67 Ampère, die Leistung

10,631 ; die mittlere Umdrehungszahl in der Minute 258,9 und daraus die Geschwindigkeit 5,84 Knoten.

Apparat zur direkten Bestimmung der Kohlensäure.

Dieser von O. Ostersetzer construirte Apparat hat vor dem gewöhnlich zur direkten Bestimmung der Kohlensäure benutzten den Vorzug gröſserer Einfachheit. Aus umstehender Figur ist seine Einrichtung leicht zu ersehen.

Der Kolben, welcher nicht mehr als 70cc zu fassen braucht, ist mit sehr verdünnter Salzsäure gefüllt und mittels eines doppelt durchbohrten Kautschukstopfens geschlossen. Durch die eine Bohrung tritt die Kohlensäure in die Wasch- und Absorptionsapparate; durch die andere geht ein rechtwinkelig