Text-Bild-Ansicht Band 271

Bild:
<< vorherige Seite

Der die Nadel umgebende, von den Klauen o des Transporteurs eingeschlossene Theil des Stoffes ist in Folge der Construction des Transporteurs von oben nicht unterstützt, er wird also, wenn die Nadel aus dem Stoffe heraustritt, mit dieser etwas mit nach oben gehen; was eine ungenaue Schlingenbildung für den Oberfaden zur Folge hat. Dieses Lüften des Stoffes wird durch einen unterhalb der Arbeitsplatte in nächster Nähe der Nadelbahn angeordneten Finger o1 (Fig. 23 Taf. 20) dadurch verhindert, daſs derselbe, sobald die Nadel nach oben geht, gegen den Stoff sich bewegt und diesen spannt, so daſs derselbe nicht durch die Nadel gehoben werden kann. Seine Bewegung empfängt der Finger o1 von dem auf der Treibwelle k1 sitzenden Excenter x1 unter Vermittelung der Stange w1, des Armes v1 der mit diesem verbundenen Welle u1 und des an dieser sitzenden mit Schlitz s1 versehenen Armes t3, welcher auf den den Stift o1 tragenden, bei q1 drehbar befestigten Hebel p1 r1 einwirkt (Fig. 24 Taf. 20).

An Stelle des Musterbandes k, welches durch die Rollen l Führung erhält, kann auch eine Musterwalze treten, bezieh. ein um eine Scheibe gelegtes Musterband. Im letzteren Falle wird die Scheibe an Stelle des obengenannten Zahnrades b1 auf der Welle c1 befestigt.

H. G.

Neuere Blockscheren.

Mit Abbildungen auf Tafel 21.

Die groſsen Scheren zum Schneiden schwerer Platten, sogen. Brammen, unterscheiden sich sowohl in der Betriebsweise, als auch in der Anordnung ihres Werkzeuges. Die Zuführungsmittel für das Werkstück sind nur in besonderen Fällen auf Erahne beschränkt.

Demnächst unterscheidet man Blockscheren mit Räder- bezieh. Excenter betrieb und solche mit Druckwasserbetrieb; ferner Scheren mit beweglichen Ober- oder beweglichen Untermessern, oben liegenden oder unten liegenden Druckwasserkolben für beide Abarten, und endlich in Hinsicht auf stehende oder liegende Anordnung.

Der groſsen Arbeitsstärke dieser Blockscheren entsprechend, ist der unmittelbare Dampfbetrieb oder die unmittelbare und selbständige Accumulatorwirkung bemessen, während der Rollengang, d. i. das Zuführungsmittel der Brammen entweder selbständigen Betrieb durch eigene Dampfmaschinen erhält, oder von der Betriebs-Kraftmaschine der Schere mittels geeigneter Ausrückungen in Thätigkeit gesetzt wird.

Bei beweglichem Untermesser wird die abzuschneidende Platte von den Rollenlagern abgehoben, wodurch schiefe Schnitte entstehen, die mit abnehmender Dicke der Brammen auffälliger werden, doch dürfte