Text-Bild-Ansicht Band 273

Bild:
<< vorherige Seite

oder vergoldet. Die Ausstattung aller Apparate ist eine solche, daſs sie auch dem verwöhntesten Geschmacke genügen und den elegantesten Räumen zur Zierde gereichen. Besonders hervorgehoben mag aber noch werden, daſs die vorstehend beschriebenen Apparate selbst beim Sprechen auf die gröſsten Entfernungen benutzt werden können, daſs sie daher nicht bloſs in der Telephonie für häusliche Zwecke, sondern ebenso gut auch in den städtischen Telephonnetzen, etwa als zweite, dritte u.s.w. Apparate benutzt werden können und beim Sprechen von einer Stadt zur andern.

Ueber Fortschritte in der Spiritusfabrikation.

(Patentklasse 6. Fortsetzung des Berichtes S. 320 d. Bd.)

VI. Apparate.

Einen Maischdestillirapparat zur Gewinnung eines möglichst fuselfreien Spiritus hat die Kupferwaarenfabrik von Fr. Rath in Neuhaldensleben hergestellt. Die Firma ist bereit, einen neuen Apparat ihrer Construction in einer Brennerei von nicht zu kleinem Umfange aufzustellen, und falls wider Erwarten der Spiritus nicht möglichst rein sein sollte, den Apparattheil, welcher die Entfuselung bewirken soll, zurückzunehmen, ohne daſs dem Besteller Kosten dadurch entstehen, während der übrige Apparat in den Händen des Besitzers bleibt.

Destillirapparat zur direkten Gewinnung von Feinsprit, Vorlauf und Nachlauf aus der Maische von Georg Braun in Dürkheim a. H., Pfalz (D. R. P. Nr. 46112 vom 15. Juli 1888).

Combinirter Maisch-, Brenn- und Spiritusrectificirapparat von Joseph Scheibner in Berlin (D. R. P. Nr. 46389 vom 9. August 1888. Zusatzpatent zu Nr. 42907 vom 11. August 1887). Nach dem Hauptpatent wurde die Maischcolonne bezieh. die Maisch- und Luttercolonne mit einer daneben stehenden Spritblase verbunden. Nach dem vorliegenden Patent wird die Luttercolonne allein und direkt mit einer daneben stehenden Spritblase mittels der Alkoholdampfübersteigrohre und der Phlegmarücklaufrohre verbunden, während die anderen, darunter liegenden Colonnentheile abgeschlossen und mit Wasser ausgefüllt sind (vgl. auch 1889 271 365).

Dampfdestillircolonne zur Destillation von dicken Flüssigkeiten oder deren Behandlung mittels Gasen von Paul Alfred Mallet und Tiburce Albert Pagniez in Paris (D. R. P. Nr. 46523 vom 28. April 1888. Zusatzpatent zu Nr. 31003 vom 17. Februar 1884).

Condensations- und Kühlapparat von Langen und Hundhausen in Grevenbroich (D. R. P. Nr. 44920 vom 1. December 1887. Zusatzpatent zu Nr. 37534 vom 26. Juli 1885).