Text-Bild-Ansicht Band 316

Bild:
<< vorherige Seite

in Verbindung steht, treten unter das Gewölbe A1, gelangen durch die Auslassöffnung A3 (Fig. 103) nach den oberen Kesselteilen, um auch diese zu erwärmen, und entweichen durch den Schornstein A4.

Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601

Zur möglichsten Abdichtung des Zahnkranzes gegen das Mauerwerk ist in letzteres ein Ring k (Fig. 96, 97, 98)eingelegt. Die Arme c sind hohl und mit Oeffnungen c1 für den Zutritt von Verbrennungsluft versehen.

Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601

Bei der in Fig. 107 dargestellten Ausführungsform ist statt der Tellerform die Ringform des Rostes angewendet, und in die Mitte ein starker Mauerpfeiler gesetzt.

Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601
Textabbildung Bd. 316, S. 601

Groll hat die Beschickungsvorrichtung später verbessert,