Text-Bild-Ansicht Band 318

Bild:
<< vorherige Seite

DINGLERS
POLYTECHNISCHES JOURNAL.

84. Jahrg., Bd. 318, Heft 36. Berlin, 5. September 1903.

Textabbildung Bd. 318, Hefttitelillustration

Jährlich 52 Hefte in Quart. Abonnementspreis vierteljährlich 6 Mark (Postzeitungsliste No. 2193), direkt franko unter Kreuzband für Deutschland und Oesterreich 6 M. 65 Pf., für das Ausland 7 M. 30 Pf. Redaktionelle Sendungen und Mitteilungen bittet man zu richten: An die Redaktion von „Dinglers Polytechn. Journal“ in Charlottenburg, Technische Hochschule, die Expedition betreffende Schreiben an Richard Dietze, Verlagsbuchhandlung in Berlin W. 66, Buchhändlerhof 2.Preise für Anzeigen: 1 mm Höhe 1 spaltig (48 mm Breite): 10 Pf., 2 spaltig (96 mm Breite): 20 Pf., 3 spaltig (144 mm Breite): 30 Pf., 4 spaltig (192 mm Breite): 40 Pf. Bei 6, 13, 26, 52 maliger Wiederholung 10, 20, 30, 40 Prozent Rabatt. Beilagen bis 20 Gramm 30 Mark netto. – Anzeigen und Beilagen nehmen an die Verlagshandlung Berlin W. 66, Buchhändlerhof 2 und sämtliche Annoncen-Expeditionen.

Von den Einflussflächen eines Bogenträgers mit zwei an den Kämpfern gelegenen Gelenken.

Von Prof. Ramisch in Breslau.

Im Hefte 7 vom 15. Februar 19021) ist vom Verfasser die Untersuchung eines flachen Bogenträgers mit zwei an den Kämpfern gelegenen Gelenken geschehen und es wurde gezeigt, wie man auf allein zeichnerischem Wege die Einflussflächen für die Horizontal kraft und für das Biegungsmoment irgend eines Querschnitts darstellen kann. Für praktische Anwendungen wird es jedoch vorzuziehen sein, die Gleichungen der Einflusslinien zu geben, um sie auf Grund derselben zu zeichnen, weil man dann wichtige Folgerungen daran knüpfen kann.

Textabbildung Bd. 318, S. 561

In Fig. 1 ist ein flacher Kreisbogen als Verbindungslinie der Querschnittsschwerpunkte eines Gewölbes mit denKämpfergelenken als A1 und A2 dargestellt. Im beliebigen Punkte C des Bogens, welcher von den senkrechten Auflagerdrücken in A1 und A2 die bezüglichen Abstände a1 und a2 hat, möge eine senkrechte Kraft P wirken. Hierdurch werden in A1 und in A2 Horizontalkräfte erzeugt, von denen wir jede mit X bezeichnen. Berücksichtigen wir nicht die Temperatur, so entsteht nach Formel 14, S. 105 des genannten Aufsatzes

und nach Formel 13.)

Hierbei kann

1)

Dinglers polyt. Journal. Man vergleiche auch: Müller-Breslau. Die neueren Methoden der Festigkeitslehre. Aufgabe 4, Seite 170.